Chronik der Schule


Hervorgegangen ist "de Jander-School" aus den 9. Klassen der kleinen umliegenden Dorfschulen, sie nannte sich zunächst 

  • 1962 - 1969 Volksschule Esens-Land
  • 1969 - 1973 Mittelpunktschule Esens-Land
  • 1973 - 1993 Hauptschule Esens.

    An der Gründung, am Bau dieser Schule und an ihrer Entwicklung haben im Laufe der Zeit viele Menschen mitgewirkt, viele Menschen, deren Namen es verdient hätten, hier genannt zu werden.

    Wir wollen aber nur einen erwähnen: Herbert Jander

    Er war ein Mann, der als Schulleiter von den allerersten schwierigen Anfängen bis zu seiner Pensionierung 1976 an dieser Schule nicht nur seine Pflicht getan, sondern ihr auch nach innen und außen seinen unverkennbaren Stempel aufgedrückt hat. Für viele Menschen ist unsere Schule deshalb auch heute noch ganz selbstverständlich "de Jander-School". Sein Name bleibt für immer mit unserer Schule verbunden.

    Tausende von Schülerinnen und Schülern haben unsere Schule "durchlaufen" und von ihr aus den Weg ins Berufsleben gefunden.

  • Wir können uns denken, und wünschen es uns und ihnen, dass sie gerne an ihre Schulzeit zurückdenken.

    Ohne Lehrerinnen und Lehrer geht Schule nicht. Viele sind gekommen und viele sind gegangen. Ihnen allen möchten wir an dieser Stelle für ihren Einsatz danken. Dank gebührt selbstverständlich auch den wechselnden Schulträgern, vom Schulzweckverband Esens-Land über die Samtgemeinde Esens bis zum Landkreis Wittmund.

    Gesetze und Verordnungen haben Systemveränderungen bewirkt, Schulen aufgelöst und neue errichtet, oft nicht immer im gleichen Gebäude.

     

    Schuljahr 1962/1963

    Einführung des 9. Schuljahrs in Niedersachsen.

    02. April 1962
    Umschulung der Schülerinnen und Schüler des 9. Schuljahrs aus Bensersiel, Fulkum, Hartward, Holtgast, Neuharlingersiel, Nobiskrug, Seriem, Stedesdorf, Thunum, Utgast, Werdum nach Esens.
    Mädchen und Jungen aus Dunum, Brill und Moorweg wurden in der Schule Neugaude, Esenser Schüler im Feuerwehrgebäude, in der Landwirtschaftsschule an der Bahnhofsstraße und ab Herbst in städtischer Berufsschule, Burgstraße) untergebracht.

     

     

     

     

     


    16. April 1962
    Gründung des Schulzweckverbandes für das 9. Schuljahr Esens-Land;
    Verbandsvorsteher: Bürgermeister Hermann Creutzenberg, Fulkum.
    Die Schule erhält den Namen Volksschule Esens-Land.

    Schuljahr 1963/1964

    Anfang Juni 1963
    Beginn eines Neubaus am Schafhauser Weg. 
    1. Oktober 1963
    Ernennung von Lehrer Herbert Jander zum Hauptlehrer.
    15. November 1963
    Richtfest Mittelpunkt-Schule
    April 1964
    Alle Schülerinnen und Schüler des 9. Schuljahres werden nach Esens umgeschult.

    Schuljahr 1964/1965

    10. März 1965
    Standortwechsel - Einweihungsfeier
    Der 1. Bauabschnitt der neuen Mittelpunkt-Schule ist fertig und wird ihrer Bestimmung übergeben.

     

     

     

     

     

     


    01. April 1965
    Umschulung von insgesamt 170 Kindern.
    Grund: Aufnahme der 7. und 8. Schülerjahrgänge aus Brill, Fulkum, Hartward, Seriem, Thunum, Utgast, Bensersiel, Holtgast und Werdum.
    - Einrichtung neuer Buslinien.
    1. Dezember 1965
    Herbert Jander wird zum Rektor ernannt.

    Schuljahr 1966/1967

    Kurzschuljahre
    - 1.04. bis 30.11.1966 und
    - 1.12.1966 bis 31.07.1967
    April 1966
    Umschulung auch der Schüler des 8. Schuljahres aus den Stammschulen Dunum, Neugaude, Nobiskrug, Stedesdorf und Neuharlingersiel.
    5.12.1966
    Schülerzahl steigt von 188 auf 276; zwei Räume der Niedersächsischen Heimschule werden genutzt.
    31.03.1967
    Verbandsversammlung beschließt Erweiterungsbau der Mittelpunkt-Schule.

    Schuljahr 1967/1968

    24. Sept. 1967
    Mitwirkung des Schülerchors der Schule beim Chorfest des Ostfriesischen Sängerbundes in Norden.
    (Leitung: Musiklehrer Helmut Korbella)
    Oktober 1967
    Baubeginn des Erweiterungsbaues Mittelpunkt-Schule Esens-Land
    19. 12 1967
    Umbenennung in Schulzweckverband Esens-Land
    3. Mai 1968
    Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau

    Schuljahr 1968/1969

    Oktober 1968
    Erstmals Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 aus allen Stammschulen nach Esens-Land umgeschult.
    Die Mittelpunkt-Schule Esens-Land wird von 304 Schüler in 10 Klassen besucht!
    7. Mai 1969
    Einstimmiger Beschluss zum Bau einer Turnhalle.
    27. Juni 1969
    Einweihung des Erweiterungsbaus der Mittelpunkt-Schule

    Schuljahr 1969/1970

    August 1969
    Alle Volksschüler ab Klasse 5 im Zweckverband werden in die Mittel-Punktschule Esens-Land umgeschult.
    Es werden 568 Schüler in 18 Klassen unterrichtet.
    - Einrichtung eines Schulbus-Begleitdienstes.
    13. März 1970
    Erste Entlassungsfeier in der neuen Pausenhalle.

    Schuljahr 1970/1971

    28. August 1970
    Gemeinde Damsum wurde in den Zweckverband aufgenommen.
    1. März 1971
    Herr Falk Seglitz wird als Nachfolger von Dietrich Steinforth zum Konrektor ernannt.
    1. März 1971
    Folkert Aswegen wird erster Schulassistent.
    23. Juli 1971
    Einweihung der Turnhalle

    Schuljahr 1971/1972

    18. März 1972
    Einstimmiger Beschluss zum Ausbau des Sportplatzes.
    20. Juli 1972
    Gründung der Samtgemeinde Esens

    Schuljahr 1972/1973

    Januar 1973
    Die Samtgemeinde wird Schulträger.

    Schuljahr 1973/1974

    August 1973
    Einführung der Orientierungsstufe in Esens
    Mittelpunktschule Esens-Land wird Hauptschule.
    Dezember 1973
    Beschluss der Gesamtkonferenz, mit Beginn des Schuljahres 75/76 den Schulversuch mit 10. Klassen durchzuführen.
    1. Juni 1974
    Arnold Coordes wird neuer Schulassistent.

    Schuljahr 1975/1976

    August 1975
    Erste Schüler aus der Orientierungsstufe in die Hauptschule Esens überwiesen.
    Juni 1976
    Erster öffentlicher Auftritt der Sing- und Instrumentalgruppe „Seastar- Singers" (Leitung: Lehrer Frithjof Strauß)

    Schuljahr 1976/1977

    2. August 1976
    Rektor Herbert Jander übergibt seinem Nachfolger Heye Steen Schulakten und Schlüssel.
    29. August 1976
    Feierliche Verabschiedung von Rektor Herbert Jander. Zeichnung: Engelken (+), Esens
    28. 2. - 18. 3. 1977
    Erstes Betriebspraktikum

    Schuljahr 1978/1979

    August 1978
    Einführung der Fünftagewoche - im 14-tägigem Wechsel.
    Januar 1979
    Der Landkreis wird Schulträger.

    Schuljahr 1980/1981

    10. - 18. Nov. 1980
    Erste Veranstaltung des Arbeitskreises Esenser Schulen (Kinder- und Jugendbuchwoche).
    29. April 1981
    Erster Boßelwettkampf Esenser Schulen (durch die Hauptschule organisiert).

    Schuljahr 1982/1983

    Februar/März 1983
    Erster Teil der Bestandsaufnahme Hauptschule.

    Schuljahr 1984/1985

    März 1985
    Erste Projektwoche an der Hauptschule.
    Mai 1985
    Erste Begegnungsfahrt in die DDR (Herr Steen/Herr Poganatz).

    Schuljahr 1985/1986

    November 1985
    Einrichtung der neuen Schulküche
    September 1986
    Erste Schulinterne Lehrerfortbildung (Langeoog/Esens).

    Schuljahr 1986/1987

    Mai 1987
    Einrichtung der Fachräume für Physik und Biologie.

    Schuljahr 1987/1988

    Oktober 1987
    Beginn des Programms „Betreuung von Schülern des Sekundarbereichs I im Rahmen von Jugendarbeit".
    (Koordinator Klaus Meier)
    Februar 1988
    Abschluss des ersten Mofa-Kurses (Angebot für alle Esenser Schulen; Leitung: Herr Schröder/Herr Poganatz).
    - Einrichtung eines Computer-Fachraums.

    Schuljahr 1989/1990

    September 1989
    Klaus Meier beendet seine Tätigkeit (Programm vom Land Niedersachsen nicht verlängert).
    Juni 1990
    Erste Computer-Tage in Esens

    Schuljahr 1990/1991

    November 1990
    Gründung der Greenpeace-Gruppe (Greenteam „Maulwürfe"; Leitung: Konrektor Falk Seglitz).
    März 1991
    Einrichtung der Fachräume für Werken und Technik.
    Juni 1991
    Herausgabe des ersten Hauptschul-Jahrbuchs (Leitung: Schulassistent Arnold Coordes).
    17. Juni 1991
    Verleihung des Umweltpreises durch den Landkreis Wittmund.

    Schuljahr 1991/1992

    ab Februar 1992
    Teilnahme am Projekt "Modellversuch Telekommunikation" (Leitung: Herr Beyer).
    30. Juni. bis 06. Juli. 1992
    Greenteam in der Schweiz (Emmental, Bern, Tessin)

    Schuljahr 1992/1993

    August 1992
    Einführung der Freiarbeit in zwei 7. Klassen (Teams Herr Seglitz/Frau Rolf und Herr Krause/ Herr Heß).
    16. Juni 1993
    Rektor Heye Steen wurde in den Ruhestand verabschiedet.

    Die Hauptschule Esens erhält den Namen Herbert-Jander-Schule!

    Schuljahr 1993/ 1994

    1. 08. 1993
    Werner Dorau tritt seinen Dienst als Rektor an.

    Schuljahr 1999/2000

    01.06.2000
    Schulsekretärin Therese Faulwetter geht in den Ruhestand.
    Thea Buss übernimmt ihre Aufgabe.

    Schuljahr 2003/2004

    Ende der Orientierungsstufe in Niedersachsen.

    Schuljahr 2004/2005

    1. 09. 2004
    Der Umzug der Herbert-Jander-Schule Esens vom Schafhauser Weg in das Schulzentrum Esens Nord - Walpurgisstraße ist vollzogen.
    Hauptschule gibt sich neues Profil: "
    Berufsorientierung"

    Schuljahr 2007/2008

    2007
    Die Herbert-Jander-Schule wird Ganztagsschule
    Dezember 2007
    Mona Grensemann löst Arnold Coordes ab und übernimmt das Amt des Schulassistenten.

    Schuljahr 2008/2009

    2008
    Planung eines Erweiterungsbaues
    Ziel ist es eine "Stressfreie Schule" zu planen und zu realisieren. Die Grundlage hierfür bilden "Feng Shui" und "Ganzheitliche Raumlösungen".

    Schuljahr 2009/2010

    April 2009
    Richtfest des Erweiterungsgebäudes.
    28.09.2009
    Das Erscheinungsbild der Herbert-Jander-Schule hat sich völlig verändert.
    Geschätzt wurden inzwischen 4500 junge Menschen nach dem Abschluss des 9. und 10. Schuljahres aus dieser Schule ins Berufsleben entlassen.
    - Kultusministerin Frau E. Heister-Neumann
    weiht Ganztagsschulgebäude ein.
    - Erweiterungsbau verbindet die Herbert-Jander-Schule
    mit der Carl-Gittermann-Realschule.
    - Im neuen Verbindungsgebäude befinden sich unter anderem Pausen-Aufenthaltsräume, eine Schulmensa, eine Schulbibliothek und ein EDV-Raum.
    2009
    - Der EDV-Unterricht startet im neuen EDV-Raum des neu erstellten Verbindungsgebäudes.
    - Auch die Verwaltung startet in neuen Räumen.

    Schuljahr 2010/2011

    2010
    Schulprojekt "Famielienschule Angical"
    EFA - Eine Schule in Brasilien, in der Gegend von Berreiras,
    für Kinder, die weit verstreut auf dem Land leben und keinen
    täglichen Schulweg machen können.
    - Schüler und Schülerinnen engagieren sich -
    26.02.2010
    Sieglinde Janssen erhält eine Urkunde für die Verdienste in der Kriegsgräberfürsorge und dem besonderen Engagement anlässlich der Haus- und Straßensammlung.
    2.10.2010
    Ehemaligentreffen
    Ehemalige Schüler und Lehrkräfte treffen sich in der neuen Mensa - tauschen sich aus und lernen das neu gestaltete Schulgebäude und den Ganztagsschulbetrieb kennen.

    Schuljahr 2011/2012

    August 2011
    Britta Schubert übernimmt die Aufgaben des in den Ruhestand verabschiedeten Konrektors Helmut Sassen.

    Schuljahr 2012/2013

    Einführung eines neuen Belobigungssystems gute Leistungen, positives Arbeits-und Sozialver-halten, sowie besonderes Engagement in der Schule werden im feierlichem Rahmen einer Veranstaltung mit einer Urkunde gewürdigt.
    August 2012
    Wilma Knak wird neue Schulsekretärin und übernimmt die Aufgaben von Thea Buss.
    13.06.2013
    Britta Schubert wird zur Konrektorin ernannt.
    Sommerferien 2014
    Die 2 ersten interaktiven Whiteboardtafeln werden in den Klassenräumen installiert.

    Schuljahr 2014/2015

    Aus bei uns eintreffenden Flüchtlingskindern wird eine Integrationsklasse gebildet, die von Integrationslotzen betreut wird.
    2015
    Projekt "SCHULE/ KULTUR!"
    ab April 2015
    Umstellung Pädagogisches Netz
    An der Herbert-Jander-Schule wird IServ als datenschutzkonforme Kommunikationsplattform genutzt und bildet den Kern des Schulnetzwerkes.
    Durch I-Serv und die Unterstützung der EDV-Abteilung des Landkreises Wittmund stehen für alle SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte Netzwerkzugänge inklusiv E-Mailadressen zur Verfügung.

    Schuljahr 2015/2016

    Juni 2016
    Frauke Thedinga ist unsere neue Konrektorin.
    22..06.2016
    Schulleiter Werner Dorau verabschiedet sich in den Ruhestand.
    August 2016
    Jens Gebbeken ist unser neuer Schulleiter!
    30.09.2016
    Kollegiumswechsel im Sekretariat - wir verabschieden Wilma Knak - ihre Aufgaben übernimmt Monika Hartmann.

    Schuljahr 2017/2018

    Medienkompetenz an der Herbert-Jander-Schule
    - Entwicklungsperspektiven!
    WLAN-Verkabelung aller Räume durch den LK-WTM.
    Hardware wurde installiert + in das vorhandene I-Serv Netzwerk integriert.

    Schuljahr 2018/2019

    Sommer 2018
    Modell einer technischen Medienausstattung an der HJS.
    Vermittlung von Medienkompetenz durch zielstrebige Erweiterung der technischen Möglichkeiten in Zusammenarbeit mit dem Schulträger des Landkreises Wittmund.
    Alle Klassenräume werden mit interaktiven Whiteboards ausgestattet.
    Dezember 2018
    Wir freuen uns über eine neue Schulküche.


















    poloniex api manual